Das weckt das innere Kind in uns: Gartenspielgeräte

Ein Garten ist für Kinder ein vorteilhafter Ort, denn Bewegung an der frischen Luft kann nur förderlich sein. Dabei bieten sich vielfältige Möglichkeiten das Spielen im Garten ganz abwechslungsreich zu gestalten. Diverse Spielgeräte lassen sich integrieren: Für sportbegeisterte Kinder können Sie zum Beispiel ein Fußballtor im Garten aufstellen. Auch die Anschaffung von kleineren Sportgeräten, wie Bocchia, Wikingerschach, Federball- oder Tennisschlägern ist eine lohnende Investition.

Sie können Ihr Kind auch direkt in die Gartengestaltung mit einbeziehen: Zusammen Obst, Gemüse und Zierpflanzen aussähen, gemein umgraben oder den rasen bewässern können interessante Aktivitäten für den Nachwuchs sein. Zudem lernt Ihr Kind dadurch, wie Nahrungsmittel entstehen und wo diese eigentlich herkommen. Dies kann eine durchaus wertvolle Erfahrung sein und einen pädagogischen Effekt haben. Sie können zudem Ihrem Kind auch eigenständige Aufgaben anvertrauen, beispielsweise an einem bestimmten Termin in der Woche die Blumen zu gießen. So lernt der Nachwuchs Verantwortung zu übernehmen.

Große Spielgeräte bringen dem Nachwuchs viel Spaß

Gestalten Sie den Garten zum Spielplatz um: Klassische Spielgeräte finden Sie in fast jedem Baumarkt oder Holzfachhandel. Das sind beispielsweise Rutschen, Klettermöglichkeiten, Sandkisten und vieles mehr. Dabei sollte dennoch nicht am Preis gespart werden, denn die Gegenstände müssen stabil sein und für die optimale Sicherheit des Kindes sorgen. Zudem sind hochwertige Spielgeräte langlebiger und somit auch wirtschaftlich. Auch ein Eigenbau lohnt sich, sollte jedoch nur von erfahrenen Do-it-yourself-Personal durchgeführt werden. Denn ein absolut gelingsicherer Aufbau ist immer Sache des Fachpersonals.

Insofern sie Bäume im Garten haben, die dafür geeignet sind, können Sie Ihrem Kind auch den Traum vom klassischen baumhaus erfüllen. Pläne dafür gibt es zahlreich im Internet und die Materialien lassen sich schnell und einfach im Handel beschaffen. Doch auch hier gilt: Der fachgerechte Aufbau ist Sache des gelernten Handwerkers.