Lubana Kosmetik: Enzympeelings

Natürlich, fast immer vegan und ausgesprochen hochwertig: Lubana Kosmetik bietet ein umfangreiches Sortiment an wirksamen und schonenden Pflegeprodukten. Eins davon ist ein Enzympeeling. Das klingt erst mal etwas abschreckend, doch bei genauerer Betrachtung merkt man, dass solche Enzympeelings auch im Drogerieladen stehen. Was genau das ist, zeigen wir Ihnen hier.

Was sind Enzympeelings?

Die Zellgruppen in der Haut werden, wie überall sonst auch, durch Proteinbrücken verbunden und zusammengehalten. Die in den Peelings enthaltenen Enzyme spalten diese Eiweißbausteine und sorgen dafür, dass sich abgestorbene Hautzellen lockern. Nach einer kurzen Einwirkzeit werden diese dann mitsamt Peeling einfach abgespült. Schon sieht die Haut frischer und gesünder aus. In der Regel sind in Enzympeelings enzymhaltige Pflanzenextrakte enthalten. Häufig sind diese Peelings auch noch mit Schleifpartikeln wie Zucker oder gemahlenen Obstkernen versehen, die eine noch größere reinigende Wirkung haben und die Durchblutung des Gesichtes ankurbeln.

Vor- und Nachteile

Enzympeelings sind durch ihre natürlichen Bestandteile sehr hautschonend und auch für sehr trockene und empfindliche Haut geeignet. Allerdings regen sie beispielsweise nicht die Durchblutung der Haut an. Aus diesem Grund werden sie häufig mit mechanischen Peelings kombiniert.

Enzymatische Peelings selber machen

Was auf den ersten Blick hochwissenschaftlich scheint, ist eigentlich ganz unkompliziert, denn Früchte wie Papaya oder Ananas enthalten sehr viele Enzyme. Gut funktioniert ein Peeling aus Banane und Papaya. Dafür einfach nur eine zerdrückte Banane mit pürierter Papaya mischen, ein wenig Honig hinzugeben und dann kann man die Paste auch schon auftragen. Nach ein paar Minuten das Ganze mit warmem Wasser abspülen und schon fühlt sich die Haut wie neu. Und das wirklich Tolle an dem Peeling? Man kann die Reste einfach essen und muss sie nicht in den Müll werfen.