Parkett in Leipzig: Ein Boden mit echter Geschichte

Parkett schleifen Dortmund ist das was viele wollen wenn Sie sich mit Holzböden leidenschaftlich beschäftigen. Doch wer es simpel halten will engagiert einfach eine Firma die alles für einen erledigt. Sie strahlen eine wohlige Wärme aus und haben eine unvergleichliche Haptik: Parkettböden. Ein Echtholzboden ist einer der beliebtesten Bodenbeläge Deutschlands und man findet ihn überall, egal ob in Nord-, Süd-, West- oder Ostdeutschland. Durch seine lange Geschichte macht Vinylboden und Parkett Leipzig und andere Städte zu einem hochwertigen Pflaster und man erhält beim Kauf von Holzböden ein echtes Qualitätsprodukt. Die Geschichte des Parketts beginnt bereits im Mittelalter, weshalb wir an dieser Stelle einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung des Parkettbodens und WPC Terrassendielen werfen.

Bereits im 13. Jahrhundert hatten viele Menschen eine Art Parkettboden. Natürlich sahen sie da noch nicht so aus, wie wir sie heute kennen, sondern waren eher einfache und unbearbeitete Holzböden. Am häufigsten wurden dafür weiche Nadelhölzer verwendet, die heutzutage selten bei der Produktion von Parkett eingesetzt werden, weil ihre Beschaffenheit sie sehr empfindlich macht.

Das für uns heute bekannte Parkett wurde etwa im 16. Jahrhundert entwickelt, als die Leute begannen, ihre Fußböden haltbarer zu machen. Perfektioniert wurde das Ganze dann im 17. und 18. Jahrhundert, als Parkettböden zu ganzen Kunstwerken wurden und nicht nur ein Bodenbelag waren. Durch Verwendung ausschließlich edler Hölzer war Parkett nur den Reichen und Schönen vorenthalten und viele dieser Ornamente können wir heutzutage noch in Schlössern bestaunen.

Industrialisierung machte Parkett für alle zugänglich

Als im 19. Jahrhundert die Industrialisierung begann, wurde Parkett endlich für alle erschwinglich. In der industriellen Fertigung wurden vermehrt schmale Stäbchen, wie sie heute auf vielen Fußböden verlegt sind, hergestellt. Diese lassen sich einfacher verlegen als Dielen. Mit der Zeit wurden Klebstoffe entwickelt, sodass Parkett nicht mehr vernagelt werden musste. Das ermöglichte ein schnelleres Arbeiten.

Die heute gebräuchlichen Versiegelungen und Behandlungen etablierten sich jedoch erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts.
Wer sich für einen Parkettboden entscheidet, kauft ein hochwertiges Produkt, das sich seit dem Mittelalter gegen andere Bodenbeläge durchgesetzt hat. Echte Qualität ist dabei auf jeden Fall garantiert.